IndieDojo » AER – Memories of Old » News » AER – Memories of Old gamescom Preview

AER – Memories of Old gamescom Preview

AER verspricht eine atmosphärische Erkundungsreise im eigenen Stil

Manchmal mag man ein Spiel einfach weil es schön ist. Mir ging es so, wie vielen, als ich Jurney spielte. Das Spiel gefiel mir persönlich nur mittelmäßig, aber es war so wunderschön in diese Welt einzutauchen und sie einfach nur zu betrachten, dass ich über alles andere hinweg sah. Als ich das erste mal Bilder von Aer – Memories of Old sah beschlich mich das selbe Gefühl. Es interessierte mich nur wenig, was das für ein Spiel ist, ich wollte es einfach Spielen und diese Welt betrachten.

Auf der gamescom konnte ich kurz hineinspielen und muss sagen, es macht Spaß. In AER erkunden wir eine Welt, in der es überall Dinge zu entdecken gibt. Wir begleiten Auk auf ihrer Pilgerreise durch eine mystische Welt. Das Hauptfeature hierbei ist wohl, dass Auk sich in einen Vogel verwandeln kann und wir in dieser Form auch den größten Teil der Reise hinter uns bringen.

Das Spiel hat Adventure Charakter, mit Rätseln und Aufgaben. Aber der Fokus liegt auf der Erkundung. Beim Flug durch die Welt soll es an jeder Ecke etwas neues zu sehen und zu entdecken geben.

Der Sound ist sehr atmosphärisch und unterstreicht das Spielgefühl angenehm. Die Grafik ist mit ihren Ecken und Kanten eigenartig, in sich allerdings sehr stimmig und wenn man mit dem Stil zurecht kommt wunderschön.

Tendenz: Sehr Gut

Deine Meinung!

0 0

Kommentare

Matej

Kommentar von:

Redakteur Indie und Horror

AER ist schön, AER macht Spaß. Für mich muss sich nun noch herausstellen, ob das Spiel auch langfristig motivieren kann. Denn so gerne ich in diese Welt eintauchen möchte, an der schönen Grafik werde ich mich irgendwann satt gesehen haben und dann braucht das Spiel mehr um mich weiter zu motivieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du darfst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*