Alpha Preview, Shadows of Adam

Shadows of Adam entführt uns zurück in die Zeit der 16 Bit Ära. Wir sind diese Zeitreise angetreten und haben es nicht bereut.

Im Februar entdeckte unser Redakteur Roland die Demoversion von Shadows of Adam. Sein Preview findet ihr hier. Nun hatte ich die Möglichkeit in die Alpha Version des Spieles zu schauen.

Die Story

Das Dorf Adam wird von etwas bösem heimgesucht und für den Großteil der Bewohner ist auch klar, wer dafür verantwortlich ist, Asrael. Asrael ist zwar in Adam aufgewachsen, aber sie ist nicht hier geboren worden. Sie war ein Findelkind. Wo immer sie auch ursprünglich her kommt, sie beherrscht Magie. Das macht sie vielen suspekt und daher ist es nicht verwunderlich, dass sie für Fischsterben und bitteres Wasser verantwortlich gemacht wird. Nur einer hält zu ihr, ihr Kindheitsfreund Kellan. Zusammen machen die beiden sich auf, die Finsternis zu besiegen.
shadows_of_Adam_Alpha_3Adam zu retten ist nicht schwer, aber es wirft neue Fragen auf. Assy, wie Kellan Asrael nennt, und Kellan finden ein magisches Buch und treffen auf den mysteriösen Muskelprotz Curtis. Auch Kellans verschollener Vater scheint etwas mit der ganzen Sache zu tun zu haben. Sie beschließen Talon zu suchen. Einen Magier aus Adam, der das Dorf jedoch schon vor längerer Zeit verlassen hat. Mit Talon ist die Gruppe komplett und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Kellans Vater und der Lösung des Mysterium des Buches. Dabei ist es wenig hilfreich, dass Assy schnell zur Gesuchten Person wird, Magie ist nicht gern gesehen.

Die Story wird in Dialogen erzählt. Immer wieder kommt es dabei zu Rückblenden in die Vergangenheit. Diese sind in Schwarz Weiß gehalten und erzählen uns in Fragmenten mehr über Assys Ankunft in Adam und das Verschwinden von Kellans Vater vor 10 Jahren.

Teilweise fühlt sich die Story etwas generisch an, das wird jedoch durch die Charaktere aufgelockert. Sie sind alle recht schlagfertig und vor allem Curtis hat meist einen guten Spruch parat. Es empfiehlt sich auch die Augen offen zu halten und ganz genau zu lesen. In diese Fantasy Welt mit Schwertern und Magie haben sich nämlich einige moderne Dinge eingeschlichen, wie Taschenlampen, oder Telefone.shadows_of_Adam_Alpha_1

Grafik und Sound

Das Spiel drückt ganz stark auf die Nostalgie-Tränendrüsen. Das merkt man vor allem an Grafik und Sound. Beides erinnert stark an 16 Bit JRPGs der 90er Jahre. Damit ist die Zielgruppe des Spieles schon gut umrissen und wer sich nach den Gefühlen von damals sehnt wird sich in Shadows of Adam wohl fühlen. Das Spiel erscheint vorerst nur auf PC, Mac und Linux, die Stretch Goals für Wii U, PS4 und PS Vita wurden bei Kickstarter leider nicht erreicht. Sollte das Spiel erfolgreich sein, kann das aber sicher noch kommen. Ich habe in meiner Kindheit 16 Bit JRPGs vor allem auf Handheld Konsolen gespielt. Mein persönlicher Wunsch wäre daher, es wieder auf einem Portablen gerät zu haben. Gerne auch als App auf dem Smartphone.

Steuerung und Gameplay

Die Steuerung per Tastatur funktioniert. Mich persönlich stört es etwas, dass die Rennen Taste (X) dieselbe Taste ist, die ich auch im Menü nutze, um einen Schritt zurück zu gehen. Die Interagieren taste (Z) wiederum benutze ich auch im Menü zum Abwählen von Menüpunkten. Auf der Tastatur befinden sich genügend Tasten, um jede Aktion einzeln zu belegen. Die Maus kommt nicht zum Einsatz. Etwas ärgerlich war auch, dass sich das Spiel meine Tastenbelegung nicht gemerkt hat. Jedes Mal, wenn ich das Spiel startete, war es wieder auf der Standardeinstellung. Das liegt aber wohl eher an der Tatsache, dass es eine Alpha ist.

Das Gameplay funktioniert sehr gut. Ich bewege mich auf einer Weltkarte umher, oder erkunde Gegenden. Dabei fand ich es sehr positiv, dass es keine Monster auf der Weltkarte gibt und, dass die Monster auf den Gebietskarten gut sichtbar herumstehen. Meistens blockieren sie Durchgänge, weswegen man sie bekämpfen muss, aber immerhin kann ich selbst entscheiden, wann ich ihnen gegenüber trete.
shadows_of_Adam_Alpha_2

Die Kämpfe sind Rundenbasiert. Jeder Charakter hat einen normalen Angriff. Dazu kommen Spezialfähigkeiten, die AP kosten und Items. Da sich AP nur langsam generieren, oder man zur schnelleren Regeneration eine Runde aussetzen muss, muss man sich gut überlegen, wann man welche Fähigkeiten einsetzt. Viele Kämpfe sind fordernd und oft nur mit den richtigen Fähigkeiten zu gewinnen. Das führt dazu, dass man bei neuen Monstertypen erst einmal rumprobieren muss, bevor man dann den letzten Speicherstand lädt und sie besiegt. Bei Bossen hilft uns ein freundlicher Speichergeist. Dieser heilt uns kurz vor dem Bosskampf hoch und teilt uns mit, dass es gut wäre, jetzt zu speichern.

Tendenz 7,5

Kommentare

Matej

Kommentar von:

Redakteur Indie und Horror

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie viel Spaß ein altes Spielkonzept auch heute noch machen kann. Ich freu mich drauf.

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*